Intervisionsgruppen

Wesentlicher Teil unserer Ausbildung sind die Intervisionsgruppentreffen (auch Übungsgruppen oder Peergroup-Treffen genannt).

Intervisionsgruppen sind kleine Gruppen, die sich aus 3 bis 8 Teilnehmer*innen der Ausbildung zusammensetzen (ohne Ausbilder). Die Zusammensetzung der Gruppen bleibt in der Regel über die Ausbildungszeit hinweg stabil; manchmal treffen sich die Gruppen auch noch viele weitere Jahre lang.

In den Intervisionsgruppen kann das Gelernte vor- und nachbereitet und geübt werden und anstehende Mediationsfälle besprochen werden. Sie erhalten dafür in der Ausbildung Anregungen.

Die Standards des BM sehen mindestens 20 Intervisionsstunden während der Ausbildung vor. In der MediationsausbildungPLUS haben die Intervisionsgruppentreffen einen höheren Stellenwert. Dort sollen insbesondere die theoretischen Aspekte vorab miteinander erarbeitet werden und laufende Mediationen besprochen. Dafür sind ingesamt 100 Stunden vorgesehen. Die Form kann unterschiedlich sein, um die geforderten 100 Stunden zu erreichen, z.B.

  • 8 Treffen am Wochenende á 14 h = 112 h
  • 15 Treffen á 1 Tag á 7 h = 105 h
  • 35 Treffen zwei-wöchentlich abends 3 h = 105 h
  • (für den Wochenendkurs): 9 Treffen vor Modulbeginn Freitags = 9x 4 h = 36 h

Auch Treffen per Telefon oder Online sind möglich, sollten aber nicht mehr als die Hälfte der Stunden einnehmen

Hinweise, wie die Arbeit in den Intervisionsgruppen ablaufen kann, finden Sie einem Artikel von Jürgen von Oertzen.